Saison16

Startseite | Kontakt | Impressum

Spielberichte

Frauen II : MTV Braunschweig I 29:24

Was für ein Spiel am vergangenen Samstag.
Wir empfingen die Damen vom MTV Braunschweig zu unserem letzten Saison- und Heimspiel.
Unsere Ansage von Trainerin Heike Holtwick lautete dieses Mal : "habt Spaß am Spiel und an euch als Mannschaft"
Und das hatten wir verdammt nochmal.
Dieses Mal gab es keine Schwäche Phase oder gar einen Einbruch in der Deckung bzw im Angriff von uns.
Unseren Spaß bekam der MTV von der ersten bis zur letzten Minute zu spüren.
Angefangen von der Torwart Position, mit einer überragenden Danie im Tor, bis zu den Auswechslungsspielern auf der Bank und unseren verletzten Hühnern auf der Tribüne, der Spaß und Mannschaftszusammenhalt war überall zu spüren. Jedes Tor, jeder gehaltene Ball und jeder Konter wurde gefeiert und umjubelt.
Der MTV Braunschweig versuchte sich zu wehren und kam beim 8:8 auch kurz ran, aber wir haben uns nicht verunsichern lassen und kämpften wie die Löwen um jeden Ball und jedes Tor.
Und so gewannen wir das Spiel mit 29:24!Mädels das hat einfach Spaß gemacht!!!

Vielen Dank auch an Tabsi, die zuvor noch für die ersten Damen knapp 60 Minuten auflief, und Vorallem an unsere Fans und Familien, die eine durchwachsende und intensive Saison mit vielen Höhen und Tiefen mit uns durch gemacht haben.

HSC Ehmen I : Frauen II 24:25

Am vergangenen Sonntag waren wir zu Gast bei den Damen aus Ehmen. Wie erwartet, begannen sie mit viel Tempo und Druck aufs Tor. Doch nicht nur die Mannschaft aus Ehmen hatte sich vorgenommen die zwei Punkte zu holen, auch unsere Ansage war deutlich. AUSWÄRTSSIEG! Es war schon ein ewiges hin und her zwischen Führung und Rückstand. Doch wir kämpften und zeigten wieder eine tolle Abwehrarbeit. Sodass es nach einer sehr spannenden Schlussphase hieß AUSWÄRTSSIEG für die Eintracht.
Danke an unsere Fans die uns wieder einmal unterstützt haben und es tut uns leid das wir es gerne spannend machen

Frauen II : HSG Schöningen I 23:18

Am Sonntag (19.02.2017) empfingen wir die Damen von der HSG Schöningen.
Das Spiel lief von Anfang an wie wir es uns vorgestellt hatten. Wir agierten sicher im Angriff und standen sicher in der Abwehr. So hatte Schöningen nach 16 Minuten gerade einmal 2 Tore geworfen. Auch Puttchen, unser Fels im Tor, hatte einen super Tag erwischt und fischte freie Würfe und 7 m aus dem Kasten.Durch diesen Rückhalt gingen wir mit einer 11:7 Führung in die Halbzeit. In der 2, Hälfte heizte sich das Spiel durch Zeitstrafen der Schöninger Damen und einer roten Karte für ihren Trainer unnötig auf. Doch wir liessen uns die Butter nicht mehr vom Brot nehmen und zogen unser Spiel weiterhin durch. Wir belohnten uns mit einem 23:18 Sieg und revanchierten uns ein weiteres Mal für die Niederlagen der vergangen Meistersaison.
Danke für die Unterstützung von der Tribüne.

SG Sickte/Schandelah I : Frauen II 19:22

Am Samstag (12.02.2017) trafen wir auf die Damen von der SG Sickte/Schandelah.
Die erste Halbzeit verlief nach dem anfänglichen Beschnuppern zu Gunsten der Gegner , die dann auch mit einer 11:9 Führung in die Halbzeit gingen.
In der zweiten Halbzeit gewann unsere Abwehr immer mehr an Stärke und auch im Angriff wurden wir frecher und stabiler.
Es begann ein Hin und Her von Führung mit 2 Toren und Rückstand mit 3 Toren.
Doch beim 19:19 Zwischenstand kam dann die Wende und wir legten noch mal an Tempo und Willensstärke nach.
Sickte wurde nervös und schadete sich selbst mit einer roten Karte.
Am Ende hieß es dann 19:22 für Eintracht Braunschweig
Vielen Dank an Tabea für die Unterstützung auf dem Spielfeld und auch ein Riesen Danke an unsere mitgefahrenen Fans.

MTV Weferlingen I : Frauen II 25:17

Am vergangenen Sonntag(22.01.2017) waren wir zu Gast bei den Damen vom MTV Weferlingen.

Leider blieben die 2 Punkte in Weferlingen, was darauf zurück zuführen ist, dass wir eines unserer schlechtesten Vorstellungen abgeliefert haben.
50 Minuten war unser Spiel von Unsicherheit und Nervosität gekennzeichnet und das nutzen die Gastgeber für sich.
So konnten wir am Ende glücklich sein, nur mit einer 25:17 Niederlage heim zukehren.
Doch nicht alles war schlecht, in den letzten 10 Spielminuten ließen wir unser Können dann doch noch aufblitzen und ließen in den letzten 8 Spielminuten kein Gegentor mehr zu.
Jetzt heißt es für uns hart trainieren und an unseren Schwächen arbeiten.

VfL Wittingen : Frauen II

Am vergangenen Samstag trafen wir auf den ungeschlagenen Spitzenreiter aus Wittingen.
Beide Mannschaften trafen an diesem Abend auf Augenhöhe aufeinander. Unsere Defensive und unser Angriff wurde mit voller Konzentration gespielt und so gingen wir zufrieden mit einem 2 Tore Rückstand in die Pause. Auch nach Wiederanpfiff ließen wir in keiner Weise nach und setzten den Tabellenführer zunehmend unter Druck. Zwischenzeitlich belohnten wir uns auch mit der Führung gegen Wittingen. Am Ende reichte das Glück dann leider nicht und wir gingen mit einer 19:16 Niederlage in die Kabine.

Dieses Spiel fühlte sich allerdings nicht nach Niederlage an, sondern wir waren alle stolz auf uns und vorallem auf unsere herausragende Torhüterin Tanja, die tolle Paraden zeigte und die Wittinger Damen am 7m Punkt zum verzweifeln brachte.

Dieses Spiel hat uns gezeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind und das wir uns vor niemanden verstecken müssen.

Am kommenden Samstag treffen wir auf alte Bekannte aus Schöningen und wollen unsere nächsten zwei Punkte mit in die Löwenstadt nehmen.

TSV Schöppenstedt I Frauen II 16:20

Am vergangenen Sonntag erwartete uns die Damenmannschaft aus Schöppenstedt.
Die Ansage für uns lautete, wir wollen kämpfen und siegen.
Deshalb gingen wir sehr konzentriert ins Spiel und zeigten mit unserer sehr starken Defensive und tollen Angriffen was in uns steckt.
Die Schöppenstedter Damen wussten teilweise in ihren Angriffen nicht, was sie machen sollten, denn die Abwehr stand wie eine Eins. Zur Halbzeit führten wir souverän mit 6:11.
Nach Wiederanpfiff spielten wir weiter konzentriert unser Ding und so durften wir unsere ersten zwei Punkte, nach harten und umkämpften 60 Minuten mit in die Löwenstadt nehmen.
Danke an die Unterstützung durch unsere Fans und Familien.
Für die nächsten Spiele gilt für uns, weiter arbeiten und uns niemals unterkriegen lassen.

Frauen II.TV GH Barum I 22:22

Am vergangen Sonntag traten wir in eigener Halle gegen die Damen des TV GH Barum an.
In der ersten Halbzeit boten wir unseren Zuschauern leider nicht soviel. Der Zwischenstand von 12:4 für Barum, sprach für sich. Doch kurz vor Ende der ersten Halbzeit, boten wir Ihnen die Stirn und zeigten wieder mit einer tollen Abwehr Leistung was wir konnten.
Aus der Halbzeit kamen wir mit der direkten Ansage, wir wollen Punkte holen!
Und wir Mädels zeigten mit starken Kontern und einer tollen Defensive was wir können.
Trotz der ständigen Führung der Barumer Damen kamen wir nicht aus unserem Konzept und warfen schließlich in letzter Sekunde den Ausgleich zum 22:22.
Für uns fühlte es sich an wie ein Sieg und hat uns wieder gezeigt was wir können und das wir uns vor keinem Gegner klein machen
müssen.
Danke an die tolle Unterstützung der Zuschauer.

Frauen II : HSC Ehmen I

Auch gestern (23.10.2016) lag das Glück leider nicht auf unserer Seite. Trotz einer starken ersten Halbzeit mussten wir uns mit einem Unentschieden (14:14) zufrieden geben.
Die erste Hälfte des Spiels verlief nach Plan auch wenn wir hier und da ein paar Passprobleme hatten. Zur Halbzeit führten wir 7:3 und gingen positiv in die Pause. Auch nach Wiederanpfiff kamen die Damen der HSC Ehmen kaum an unserer sehr starken defensiv Arbeit vorbei und wir konnten einen 12:6 Vorsprung rausholen. Leider kam dann unsere Schwächephase und die Ehmener Damen nutzen dies und verkürzten innnerhalb kürzester Zeit von 12:6 auf 12:9. Die Endphase verlief weiterhin leider nicht nach Plan und so mussten wir unsere eigentlich sicheren Punkte teilen.
Dennoch lassen wir unsere Köpfe nicht hängen und gehen weiterhin positiv in die weiteren Spiele, denn wir sind gekommen um zu bleiben.

Frauen II : MTV Weferlingen I 16:17

Leider mussten wir heute eine 16:17 Niederlage gegen den MTV Weferlingen hinnehmen. In beide Halbzeiten starteten wir in der Abwehr zu passiv, ließen zu viele einfache Gegentore zu und mussten zwischenzeitlich einem 8 Tore Rückstand hinterherlaufen, den wir am Ende in den 60 Minuten Spielzeit nicht mehr ganz aufholen konnten. Trotzdem können wir aus dem Spiel auch Positives ziehen, wir haben uns nie aufgegeben und uns zwei Mal stark zurück ins Spiel gekämpft. Einstellung, Kampfgeist und Mannschaftszusammenhalt haben gepasst. Darauf wollen wir im nächsten Spiel aufbauen!
Mit Liebe, Leidenschaft und Löwenherz gehen wir ins nächste Spiel.