Saison16

Startseite | Kontakt | Impressum

Spielberichte

HSG Langelsheim I : Männer I 27:28

Eintrachts 1. Herren konnte am Sonnabend im Spitzenspiel der Regionsoberliga einen Sieg einfahren. Gegen die HSG Langelsheim/Astfeld konnte man sich in einem spannenden und torreichen Spiel mit 27:28 durchsetzen und die Saison mit gerade einmal 2 Minuspunkten beenden. Doch trotz des Sieges im Spiel mussten die Braunschweiger mit einer gefühlten Niederlage die Heimreise antreten, da sich Rückraumspieler Felix Müller bei einer Angriffsaktion schwer am Knie verletzte. Felix wir wünschen dir die erdenklich beste Genesung!

In dem sehr ansehnlichen Spiel schenkten sich beide Mannschaften nichts. Vor gefüllten Rängen zeigten die Mannschaften, dass sie trotz der sicheren Platzierungen das letzte Spiel unbedingt gewinnen wollten. Die breit aufgestellten Kader ermöglichten auf beiden Seiten ein temporeiches Spiel. Die Braunschweiger erwischten dabei den etwas besseren Start und führten in den ersten Minuten dauerhaft mit 1-2 Toren. Kurz vor Ende der ersten Hälfte gelang es den Blau-Gelben sogar sich mit 4 Toren abzusetzen und so ging es mit einem 13:17 in die Halbzeit. Danach ließ die Konzentration etwas nach. Hinten wurden zu viele 1 gegen 1 Situationen verloren und vorne hatte man Probleme durch die sehr offensive Abwehr zu kommen. Das führte sogar dazu, dass die Langelsheimer in der 55 Minute ausgleichen konnten. Doch mit etwas mehr Luft und guter Abwehrarbeit gelang es die letzten gegnerischen Angriffe zu parieren und das Spiel mit einem Tor Unterschied zu gewinnen.

Das letzte Saisonspiel wurde daraufhin gemeinsam mit dem Gegner und den Zuschauern bei einer Bratwurst und `nem Bier gefeiert. Zurück in Braunschweig ging die Party dann natürlich im Michaelishof weiter. Ab jetzt kann man etwas herunterfahren und nach der erfolgreichen Saison mit gutem Gewissen in die Sommerpause gehen. Ab jetzt folgen nur noch einige hochklassige Fußballpartien zwischen „Jung“ und „Alt“, die die Gemüter erhitzen werden.

Für Eintracht dabei:
Lity, Sooriakumar; Weiler, Wienicke (je 7), Türk, Laube, Frank, Dobiasch (je 3), Rohm, Müller (je 1), Tödtmann, Lührmann, Greilach, Mick.

Männer I MTV Vorsfelde II 36:29

Eintracht siegt auch im letzten Heimspiel - 36:29 (16:18) gegen den MTV Vorsfelde II.
Durch den Sieg am Sonntag Abend bestätigten die Braunschweiger ihre beeindruckende Heimstärke und konnte so die Saison mit einer makellosen Bilanz von 10 Siegen aus 10 Heimspielen abschließen.

Der MTV Vorsfelde II erwies sich jedoch wie bereits im Hinspiel als schwieriger Gegner. In einer ausgeglichenen ersten Halbzeit war es ein offener Schlagabtausch mit vielen Toren auf beiden Seiten, der letztendlich zu einer 16:18 Halbzeitführung für die Gäste führte.
Auch die zweite Halbzeit startete ausgeglichen. Erst beim Stand von 24:23 nach etwa 40 Minuten konnte die Eintracht erstmals wieder in Führung gehen. In dieser Phase glänzte vor allem der überragend aufgelegte Kreisläufer Jurek Türk, der ein ums andere mal von seinen Mitspielern freigespielt werden konnte und sich so gleich zehnfach in die Torschützenliste eintragen konnte (Kiste). Für das Highlight der zweiten Hälfte sorgte dann aber Torhüter Sascha Lity, der zunächst einen Torwurf der Gäste parieren konnte und den Ball dann aus dem eigenen Sechser über den weit vorne stehenden Vorsfelder Torhüter ins Tor beförderte.
Zum Ende hin ging den Gästen aber spürbar die Luft aus, was die Eintracht dann dank ihres breiten und ausgeglichenen Kaders nutzen konnte, um letztendlich noch souverän auf 36:29 davonzuziehen.

Ein großer Dank geht natürlich auch an das tolle Publikum, welches uns grandios unterstützt und die weite Reise zum "Heimspiel" nach Wenden auf sich genommen hat.
Das letzte Saisonspiel findet dann am nächsen Samstag (08.04.) um 17:15 Uhr in Langelsheim statt. Natürlich freuen wir uns auch dort über jeden Einzelnen der uns von der Tribüne unterstützt!

Für die Eintracht dabei:
Lity (1), Hölscher, Sooriakumar; Türk (10), Wienicke (6), Frank, Tödtmann, Müller, Kaiser, Greilach (je 3), Weiler (2), Rohm, Mick (je 1), Laube

MTV Hondelage I : Männer I 27:35

27:35 Auswärtssieg in Hondelage!

Nachdem Eintrachts 1. Herren die Meisterschaft im letzten Heimspiel klar machen konnte, mussten die Männer am Sonntagnachmittag in Hondelage ran. Trotz der entspannten Lage wollte man hier keine Punkte verschenken. Durch gutes Zusammenspiel zwischen Innenblock und Torwart konnten in den ersten Minuten viele Bälle gewonnen und im gegnerischen Tor versenkt werden. Leider verletzte sich Torhüter Martin Ahrens nach wenigen Minuten an der Schulter und musste vom ebenfalls gut aufgelegten Sascha Lity ersetzt werden. So konnten sich die Blau-Gelben schnell auf 4:10 absetzen.

Danach wurde das Spiel etwas hektischer. Nach einem abgewehrten Angriff der Hondelager musste René Manegold verletzt das Spielfeld verlassen. Die Gastgeber nutzten die neue Abwehrformation zu ihren Gunsten aus und konnten zum 11:11 ausgleichen. Daraufhin haben sich die Braunschweiger etwas gefangen und gingen mit einem 13:15 Vorsprung in die Kabine.

Die zweite Halbzeit sah den letzten 10 Minuten der ersten Halbzeit ziemlich ähnlich. Beide Abwehrreihen standen jetzt recht offensiv, was zu vielen Einzelaktionen und Fouls führte. So konnte sich bis zur 50. Minute keine Mannschaft absetzen. Doch mit kompakter Abwehrleistung und konzentriertem Angriff gelang es den Löwen erneut in den letzten 10 Minuten ihren Vorsprung auszubauen.
Zum letzten Heimspiel der Saison kommt am nächsten Sonntag die Reserve des MTV Vorsfelde in die Güldenhalle.
Für Eintracht dabei:
Lity, Ahrens; Wienicke (8), Greilach (6), Weiler (5), Frank, Kröger (je 4), Dobiasch, Rohm (je 2), Laube, Manegold (je 1), Lührmann, Tödtmann, Müller.

Männer I : HSC Ehmen I 42:22

Durch Kantersieg zur Meisterschaft!
Am Sonntag konnten die Braunschweiger Handballer durch einen souveränen 42:22 (22:12) Erfolg gegen den HSC Ehmen nach dem Aufsteig in die Landesliga auch die Meisterschaft in der Regionsoberliga perfekt machen!
Von Beginn an war die Eintracht dem Schlusslicht aus Ehmen in allen Belangen überlegen und konnte sich entsprechend schnell einen beruhigenden Vorsprung herausspielen. Zur Halbzeit betrug dieser beim Stand von 22:12 bereits 10 Tore, hätte aber auch aufgrund einiger Fehlwürfe noch höher ausfallen können.
Die zweite Hälfte verlief dann ähnlich wie die erste, so dass es am Ende zu einem völlig ungefährdeten 42:22 Heimsieg kam.
Dadurch dass Finn Kröger gleich doppelt am 30.Tor scheiterte, Alexander Lührmann dieses dann erzielte und Tobias Tödtmann mit dem 33. Treffer das insgesamt 500. Saisontor der Eintracht erzielte, konnten außerdem noch einige Bierkästen für die noch anstehende Meisterfeier gesammelt werden.

Wir bedanken uns wie immer bei allen Zuschauern und hoffen Euch auch beim letzten Heimspiel am 02.04. gegen den MTV Vorsfelde II noch einmal in der Güldenhalle begrüßen zu dürfen!
Für die Eintracht:
Goebel, Ahrens, Lity; Weiler (8), Manegold (7), Kröger (6), Rohm (5), Greilach, Müller, Lührmann (je 3), Tödtmann, Frank, Dobiasch (je 2), Wienicke (1).

HSG Nord Edemissen II : Männer I 16:21 (8:6)

Aufstieg in die Landesliga!
Mit einem 16:21 Sieg in Edemissen konnte die 1. Herren von Eintracht Braunschweig den Aufstieg in die Landesliga endlich perfekt machen.
Dabei sorgten bestens aufgelegte Torhüter auf beiden Seiten für eine sehr torarme erste Halbzeit. Die Abwehrreihe der Braunschweiger samt Torhüter Sascha Lity konnte so gut wie jeden Angriff der Gastgeber verteidigen. Auf der anderen Seite scheiterte ein gut herausgespielter Torwurf nach dem anderen an Edemissens Hintermann. Hinzu kam der Ausfall von Top Torjäger Waldemar Mick, welcher sich im Training einen Mittelhandbruch zuzog. An dieser Stelle noch einmal gute Besserung Pezi. So lautete der Spielstand nach 20 Minuten also erst 3:4. Danach ließ die Konzentration etwas nach und die Gastgeber konnten zur Halbzeit mit 8:6 in Führung gehen.
In der zweiten Halbzeit funktionierte der Angriff deutlich besser. Vor allem Michael Dobiasch konnte nun den Ball des öfteren im gegnerischen Tor versenken. Mehrere Zeitstrafen auf Braunschweiger Seite sorgten allerdings dafür, dass das Spiel bis zum Ende spannend blieb. Nach 55. Minuten stand es noch 16:17, doch die letzten Minuten gehörten wie häufig in dieser Saison den Braunschweigern. In diesen 5 Minuten konnte fast jeder Angriff im gegnerischen Tor untergebracht werden, während das eigene Tor verriegelt wurde.
Im Anschluss konnte der Aufstieg feuchtfröhlich und ausgelassen in Luckys Keller gefeiert werden.
Am nächsten Wochenende kann dann mit einem Heimsieg gegen den HSC Ehmen die Meisterschaft perfekt gemacht werden!
Für Eintrach dabei:
Lity, Ahrens; Dobiasch (5), Weiler, Wienicke (je 3), Laube, Manegold, Müller, Türk (je 2), Rohm, Tödtmann (je 1), Lührmann, Frank

FC Viktoria nThiede I : Männer I 28:29

Eintracht marschiert Richtung Aufstieg
Durch den knappen 29:28 (14:10) Auswärtssieg gegen den FC Viktoria Thiede und gleichzeitige Patzer der Konkurenz aus Vienenburg und Langelsheim kann die Eintracht bereits am kommenden Wochenende in Edemissen den Aufstieg in die Landesliga perfekt machen.

Der Sieg in Thiede musste aber, wie viele andere in dieser Saison, hart erkämpft werden. In der ersten Halbzeit zeigte die Eintracht noch ein konzentriertes Abwehrverhalten und zwang die Gastgeber damit immer wieder zu Fehlwürfen aus dem Rückraum. Auch im Angrff war das Spiel der Braunschweiger ansehnlich, einige Fehlwürfe führten jedoch dazu, dass es lediglich mit einer 14:10 Führung in die Pause ging.

In der zweiten Halbzeit verloren die Blau-Gelben dann aber etwas den Faden. Die Gastgeber kamen immer öfter zu einfachen Treffern und konnten so 2 Minuten vor Schluss sogar zum 27:27 ausgleichen. Der nun aufgeheizten Atmosphäre in der Halle zum Trotz behielten die Braunschweiger aber die Nerven und konnten mit 2 schnellen Treffern auf 29:27 davonziehen. Der Anschlusstreffer der Gastgeber zum 29:28 fiel dann erst Sekunden vor Schluss.

Am kommenden Sonntag ist die Eintracht um 15:10Uhr zu Gast in Edemissen. Ein Sieg in diesem Spiel ist nach den Ergebnissen dieses Wochenendes gleichbedeutend mit dem Aufstieg in die Landesliga.

Für Eintacht dabei:
Goebel, Ahrens; Mick (5), Wienicke, Lührmann, Laube (je 4), Türk, Dobiasch (je 3), Müller, Frank (je 2), Rohm, Manegold (je 1), Tödtmann, Greilach.

Männer I : MTV Stöcken I 36:21

Revanche gelungen!

Mit 36:21 schickten die Braunschweiger die Gäste aus Stöcken wieder nach Hause.
Nach der Niederlage im Hinspiel hatte die 1. Herren der Eintracht noch eine Rechnung mit Stöcken offen. Die Hinspiel-Niederlage war bisher die einzige in dieser Saison und so sollte es auch bleiben.

Gleich in den ersten Minuten wurde klar, dass es ein deutlicher Sieg für die Braunschweiger werden sollte. Nach ungefähr 10 Minuten stand es 8:3 und zur Halbzeit schon 19:6 für die Gastgeber. Die starke Deckung ließ die Gäste verzweifeln und sorgte für viele einfache Tempogegenstoß-Tore.
In der zweiten Halbzeit ließ die Konzentration stark nach. Die Stöckener Kreisläufer hatten wie im Hinspiel zu viel Platz und konnten den Vorsprung der Braunschweiger etwas verkürzen. Doch nach etwa 45 Minuten kam die Eintracht langsam wieder in die Partie und spielte bis zum Ende den sicheren Sieg runter. Vor allem die Mittelmänner Tobias Tödtmann und Arne Weiler konnten im gesamten Spiel die Lücken der gegnerischen Abwehr nutzen und sich mit 9 und 5 Toren in die Torschützenliste eintragen.

Am nächsten Samstag steht das Auswärtsspiel in Thiede an, wo natürlich die nächsten zwei Punkte geholt werden sollen. Bis dahin wünscht die Eintracht noch einen guten Start in die Woche.

Für Eintracht dabei:
Lity, Goebel; Weiler (9), Tödtmann (5), Wienicke, Laube (je 4), Mick, Müller (je 3), Dobiasch, Frank, Rohm (je 2), Manegold, Lührmann (je 1), Türk

Männer I : MTV Groß Lafferde II 33:22

Starke Schlussphase reicht zum Sieg

Am Sonntag Nachmittag konnten die Handballer der Eintracht den MTV Groß-Lafferde II mit 33:22 (15:15) besiegen und so den ersten Tabellenplatz sichern.
Wie des Öfteren in den letzten Spielen war trotz des Ergebnisses aber nicht alles Gold was glänzt. Die erste Halbzeit konnten die Braunschweiger ihre Klasse nicht wirklich ausspielen und ließen die Gäste deshalb gut ins Spiel kommen. Unstimmigkeiten in Abwehr und Angriff dominierten das Spielgeschehen und sorgten dafür, dass es nach einer ausgeglichenen ersten Hälfte mit 15:15 in die Pause ging.

Auch die zweite Halbzeit war daraufhin kein spielerischer Leckerbissen, so dass es bis zur 45. Minute und einem Stand von 21:20 spannend blieb. Daraufhin schaffte die Eintracht es jedoch endlich den Schalter umzulegen und zu gewohnter Stärke zurück zu finden. Abwehr und Torhüter fanden endlich zueinander und auch im Angriff lief es plötzlich besser. In der Schlussviertelstunde schafften die Gäste es so lediglich noch 2 weitere Treffer zu erzielen. In dieser Phase konnte sich sogar Torhüter Sascha Lity, der heute als Reserve-Kreisläufer seinen Platz im Kader fand, in die Torschützenliste eintragen. Der Sieg fiel dann aber mit 33:22 deutlich höher aus als es der Spielverlauf vermuten ließ.

Eintracht: Goebel, Ahrens; Weiler (7), Mick (6), Dobiasch (5), Türk, Wienicke, Müller, Frank (je 3), Laube, Rohm, Lity (je 1), Lührmann, Tödtmann.

HSG Bad Harzburg/Vienenburg I : Männer I

24:27 Auswärtssieg im Spitzenspiel!
Die Braunschweiger Handballer haben sich am Sonnabend einen wichtigen Auswärtssieg gegen die HSG Bad Harzburg/Vienenburg erkämpft.
Es war das absolute Spitzenspiel der Saison. Als Tabellenerster traf die Eintracht auf den Tabellenzweiten in Vienenburg. Durch die Tabellensituation wurde aus dem Spiel ein wichtiges 4-Punkte-Spiel. Gleich in den ersten beiden Angriffen war klar, dass sich beide Mannschaften gut aufeinander eingestellt haben. Die Gastgeber nahmen Arne Weiler sofort kurz und auf der Gegenseite wurde einer der wurfstarken Halbspieler auf Mann genommen. In den ersten 20 Minuten konnten sich die Braunschweiger mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung ein 7:10 Vorsprung erkämpfen. Danach ließ die Konzentration ein wenig nach und die Gastgeber glichen zur Halbzeit zum 12:12 aus. In der zweiten Halbzeit nahmen die Vienenburger dauerhaft zwei Braunschweiger Rückraumspieler kurz, was den Spielfluss der Eintracht gewaltig störte. Die Folge waren viele Einzelaktionen die an dem massiven Innenblock scheiterten. So konnten die Gastgeber nach 45 Minuten auf 20:17 davon ziehen. Adrian "Perser" Goebel war vor allem in diesem Abschnitt ein starker Rückhalt und hielt die Eintracht mit guten Paraden im Spiel. Die letzten 10 Minuten gehörten dann allerdings wie schon so oft in der Saison wieder den Braunschweigern. Einige Wechsel und Anweisungen von Coach Frank Pausewang stärkten das Braunschweiger Spiel und der Rückstand konnte nach und nach aufgeholt werden. Hinten konnten viele Bälle gewonnen werden und vorne hat vor allem Carl Wienicke seine ganze Kraft bewiesen und sich ein ums andere Mal "durchgetankt". Als 3 Minuten vor Schluss das 22:26 fiel, war den Braunschweigern dann der Sieg nicht mehr zu nehmen.
Sichtlich ausgelassen feierten die Männer den Sieg und später am Abend auch noch den Geburtstag von Rückraumschütze Michael Dobiasch. An dieser Stelle auch nochmal Alles Gute Michi
Für Eintrach dabei:
Goebel, Hölscher; Wienicke (7), Dobiasch (5), Mick (4), Frank (3), Weiler, Türk (je 2), Kröger, Lührmann, Laube, Rohm (je 1), Tödtmann, Müller.

Männer I : MTV Vater Jahn Peine I 34:23

Eintracht siegt mit zwei Gesichtern

Am Sonntag Nachmittag gab es für die Handballer des BTSV einen zum Ende hin ungefährdeten 34:23 (14:16) Erfolg gegen den MTV VJ Peine.
Zunächst sah es aber alles andere als gut aus für die Braunschweiger. Von Beginn an lief man einem Rückstand hinterher, der nach knapp 10 gespielten Minuten beim Stand von 4:9 bereits 5 Tore betrug. Grund hierfür waren vor allem die vielen Fehlwürfe im Angriff sowie der gegnerische Kreisläufer, welcher immer wieder von seinen Mitspielern freigespielt werden konnte. Infolgedessen kam man zwar besser ins Spiel, für einen Ausgleich vor der Pause reichte es jedoch nicht mehr, so dass es mit 14:16 in die Kabinen ging.

In der zweiten Halbzeit zeigten die Braunschweiger dann ein anderes Gesicht. Nachdem bereits Ende der ersten Hälfte ein Umstellen auf eine 5:1 Deckung Früchte trug, bissen sich die Peiner in der zweiten Halbzeit die Zähne an dieser Deckung aus. Die Gäste konnten zwar kurz nach Wiederanpfiff noch einmal auf 14:19 erhöhen, jedoch erzielten die Blau-Gelben daraufhin 9 Tore in Folge und konnten so auf 23:19 davonziehen. Von diesem Rückschlag erholte sich der MTV, dem im Laufe des Spieles auch spürbar die Luft ausging, dann nicht mehr. Viele Ballgewinne in der Defensive und daraus resultierenden Gegenstoß-Treffer sorgten so am Ende für den deutlichen 34:23 Erfolg.
Für Eintracht dabei:
Ahrens, Goebel; Weiler (7), Tödtmann (5), Frank, Dobiasch (je 4), Kröger, Mick, Wienicke, Laube (je 3), Lührmann (2), Rohm, Müller, Türk.

Männer I : HSG Langelsheim/Astfeld I

Herbstmeister!
Das letzte Spiel der Hinrunde konnten die Braunschweiger Handballer mit viel Mühe 30:24 für sich entscheiden.
Am Sonntagnachmittag war mit der HSG Langelsheim/Astfeld der Tabellenvierte zu Gast in Braunschweig. Obwohl von vornherein klar war, dass das Spiel nicht einfach wird, wurden Eintrachts Herren in der ersten Halbzeit von der agressiven und offensiven Deckung der Gäste überrascht. Der Rückraum wurde früh angepackt und damit auch der Spielfluss gestört. Viele Einzelaktionen, vor allem von Michael Dobiasch und Arne Weiler, hielten unsere 1. Herren am Leben. Auf der anderen Seite kamen die zweikampfstarken Halbspieler der Gegner zu oft durch die Abwehr. So lag die Eintracht die gesamte erste Halbzeit mit 2-3 Toren zurück. Kurz vor der Pause konnte man noch auf 12:13 verkürzen doch zufrieden war man damit lange nicht.

In der Halbzeit stellte man sich neu auf die Gegner ein und wollte den Spieß umdrehen. Anfang der zweiten Halbzeit lief es noch etwas holprig, doch nach ungefähr 10 Minuten kamen die Gastgeber in Fahrt. Beim 19:18 konnte man endlich das erste Mal in Führung gehen. Eine starke Abwehrleistung und ein starker Sascha Lity ließ die Gäste im Angriff verzweifeln. Vorne konnten die durch die offensive Abwehr entstandenen Lücken nun besser genutzt werden. In dieser Phase ließen das spannende Spiel und einige unglückliche Entscheidungen die Stimmung in der Halle eskalieren. Es folgten mehrere Zeitstrafen und sogar zwei rote Karten auf Braunschweiger Seite. Die Eintracht blieb aber weiterhin in Torlaune und konnte den Abstand zu den Gegnern weiter vergrößern. Die Langelsheimer probierten es nochmal mit einem siebten Feldspieler, doch zwei Würfe von Waldemar Mick auf das leere Tor entschieden das Spiel endgültig für die Braunschweiger. Mit einem 30:24 Heimsieg konnte man gut gestimmt die Winterpause einleiten und einen netten Abend im Restaurant verbringen.
Das nächste Spiel findet am 08.01.2017 ebenfalls in der Güldenhalle statt. Dann müssen gegen den MTV Vater Jahn Peine die nächsten zwei Punkte für den Aufstieg erkämpft werden.

Bis dahin wünschen Eintrachts Handballer noch frohe Festtage und einen guten Rutsch ins Jahr 2017!
Für Eintracht dabei:
Lity, Ahrens; Mick (8), Weiler (6), Laube (5), Dobiasch (4), Türk, Wienicke (je 2), Rohm, Lührmann, Tödtmann (je 1), Kaiser, Manegold, Müller.

MTV Vorsfelde II : Männer I 24:28

Knapper Auswärtssieg sichert die Tabellenführung
Am Sonntag Abend konnten die Männer der Eintracht beim MTV Vorsfelde II mit 28:24 (15:15) gewinnen und sicherten sich so weiterhin den ersten Tabellenplatz.
In einem temporeichen und körperbetonten Handballspiel konnte sich zunächst keine der beiden Mannschaften deutlich absetzen. Erst Mitte der ersten Halbzeit konnten sich die Braunschweiger beim Stand von 6:9 etwas Luft verschaffen. Die Vorsfelder zeigten sich an diesem Abend aber als harter Brocken und fanden immer wieder zurück ins Spiel. Selbst eine doppelte Überzahl konnte die Eintracht nicht erfolgreich nutzen, so dass es schließlich mit 15:15 in die Pause ging.

Die zweite Halbzeit blieb dann ein ebenso umkämpftes Kopf-an-Kopf Rennen, in der keine der beiden Mannschaften eine Führung von mehr als 2 Toren herausspielen konnte. Die Braunschweiger standen dabei in der Abwehr gewohnt souverän, was auch an einem hervorragend aufgelegten Jurek Türk lag, der an diesem Tag vermutlich den Block-Rekord der Regionsoberliga eingestellt hat. Im Angriff jedoch wirkten die Blau-Gelben etwas ideenlos. Die Tore wurden in dieser Phase vor allem durch Einzelaktionen von Michael Dobiasch und Arne Weiler erzielt, erfolgreiche Spielzüge waren Mangelware. So blieb es bis zum Stand von 24:25 circa 5 Minuten vor Schluss spannend, ehe die Eintracht durch gute Paraden von Sascha Lity und einen Gegenstoß-Treffer von Sven Frank letztendlich noch auf 24:28 davonziehen konnte.

Im letzten Spiel des Jahres geht es kommenden Sonntag zuhause gegen die HSG Langelsheim/Astfeld..
Für Eintracht dabei:
Lity, Goebel; Weiler (7), Dobiasch (6), Mick (5), Türk, Frank (je 3), Lührmann, Laube, Wienicke, Manegold (je 1), Rohm, Müller , Tödtmann (n.e.).

Männer I : MTV Hondelage I 31:22

Weiterhin Spitzenreiter!
Am vergangenen Sonntag konnte die 1. Herren von Eintracht Braunschweig die nächsten 2 Punkte für sich verbuchen. Dieses mal schlug man die Gäste aus Hondelage vor heimischer Kulisse ungefährdet mit 31:22 (19:11).

Die Partie startete zunächst ausgeglichen (7:7) und beide Mannschaften hielten das Tempo recht hoch. Doch aufgrund von starken Paraden des erstmals spielenden Martin Ahrens im Tor konnte sich die Eintracht bis zur Halbzeit mit 8 Toren absetzen (19:11).
Die zweite Hälfte startete, wie die Erste endete. Die Eintracht ließ die Gäste des MTV Hondelage nicht mehr entscheidend zum Zug kommen. Zwar fing man sich einige unnötige Würfe aus dem Rückraum, doch im Stellungsspiel bewahrte die stets solide Abwehr der Braunschweiger die Oberhand. Das Spiel endete schließlich mit einem Endstand von 31:22 und so konnte man nach einigen engen Spielen zu Beginn der Saison auch noch gleich etwas für das Torverhältnis tun.
Am kommenden Wochenende geht es für die 1. Herren dann Richtung Wolfsburg zum MTV Vorsfelde II. Dort hoffen die Jungs natürlich die aktuelle Position in der Liga verteidigen zu können.
Für Eintracht dabei:
Lity, Ahrens; Wienicke, Dobiasch (je 7), Mick (4), Weiler (3), Lührmann, Rohm (je 2), Laube, Kaiser, Tödtmann, Müller, Türk, Frank (je 1).

HC Ehmen I : Männer I 18:22

Spitzenreiter!

Eintrachts 1. Herren konnte sich in einem nicht sehr ansehnlichem Spiel gegen den HSC Ehmen mit 18:22 durchsetzen und auf den ersten Tabellenplatz klettern.
Am Sonnabend war das Spiel beim Tabellenletzten in Wolfsburg angesagt. In einem körperlich geprägten Spiel konnten sich die Braunschweiger durch gute Abwehrleistung und einige Gegenstoßtore recht schnell mit 3-4 Toren absetzen und die Führung bis Mitte der ersten Hälfte auf 4:9 ausbauen. Doch die aggressive Abwehrhaltung der Gastgeber bereitete viele Probleme und führte sogar dazu, dass Carl und ein Ehmener Spieler nach rund 20 Minuten mit rot auf die Tribüne geschickt wurden. Danach lief nicht viel zusammen. Hinten bekam man viele Schlagwürfe rein und vorne scheiterte ein Angriff nach dem anderen am Torhüter. So kamen die Gastgeber zum Halbzeitpfiff auf 9:11 ran.

Die zweite Hälfte begann ähnlich wie die erste. Ein starker Innenblock ließ die Gegner im Angriff verzweifeln, wodurch sich die Braunschweiger wieder auf 12:20 absetzen konnten. Ab dann wurde das Spiel allerdings eher schwach. Der neu eingewechselte Torhüter von Ehmen konnte ebenfalls nicht überwunden werden und so konnten die Hausherren den Rückstand auf das Endergebnis 18:22 verkürzen.

Mit der Nachricht, dass der Tabellennachbar HSG Bad Harzburg/Vienenburg in Peine verlor, ließ man den Tag mit einem feuchtfröhlichen Mannschaftsabend ausklingen. Am Sonntagnachmittag verlor auch Thiede auswärts und so ist die Eintracht mit nur 2 Minuspunkten Spitzenreiter.

Nächste Woche kommt zum Heimspieltag der MTV Hondelage in die Halle an der Güldenstraße.
Bis dahin noch einen fröhlichen 1. Advent und einen guten Start in die Woche!
Für Eintracht dabei:
Lity, Mick (5), Weiler, Müller (je 3), Dobiasch, Laube, Frank, Kaiser (je 2), Rohm, Lührmann, Wienicke (je 1), Türk,Tödtmann.

Männer I : HSG Nord Edemissen II 38:15

Souveräner Sieg am Sonntag Abend

Am vergangenen Spieltag konnte sich die Eintracht ohne Probleme gegen die HSG Nord-Edemissen II durchsetzen. Am Ende stand ein zu jeder Zeit ungefährdeter 38:15 (21:6) Erfolg auf der Anzeigetafel.

Zwar waren es die Gäste aus Edemissen die zunächst mit 0:1 in Führung gehen konnten, dies sollte für sie aber eines der letzten Erfolgserlebnisse des Tages bleiben. Aus einer kompakten 6:0 Deckung heraus und mit einem starken Schlussmann Sascha Lity im Tor eroberten die Braunschweiger Ball um Ball und versenkten diesen meist umgehend im gegnerischen Tor. Nach knapp 15 Minuten wurde aus dem 0:1 so eine 11:1 Führung, die bis zur Halbzeit sogar auf 21:6 ausgebaut werden konnte.

Auch in der zweiten Halbzeit ließen die Blau-Gelben nicht nach und bauten die Führung immer weiter aus. Erfreulich war außerdem das Debüt von Lasse Gellrich, der als Aushilfsspieler aus der zweiten Mannschaft den verletzten Carl Wienicke auf der Halb-Links Position ersetze und gleich zwei Treffer erzielen konnte.
Am Ende kam es so zu dem Ergebnis von 38:15.
Für Eintracht:
Lity, Goebel; Mick (9), Dobiasch (7), Weiler(6), Tödtmann, Müller (je 3), Gellrich, Laube, Rohm (je 2), Kaiser, Türk, Frank, Lührmann (je 1).

Männer I : FC Viktoria Thiede I

Wichtige Punkte gegen Thiede!

Am gestrigen Sonntag stand das Heimspiel gegen den bist dato ungeschlagenen FC Viktoria Thiede auf dem Stundenplan. Aus nicht weiter bekannten Gründen fand das Heimspiel nicht wie gewohnt in der Güldenhalle, sondern dieses Mal in der Halle an der Ottenroderstraße statt.
Pünktlich erreichten beide Mannschaften die Halle und standen zunächst ca. 40 min vor verschlossenen Toren. Dem Wach und Schließdienst war scheinbar nicht bekannt, dass die Begegnungan diesem Termin ausgetragen werden sollte. So ging es mit reichlich Verspätung in die Halle und nach einer kurzen 15-minütigen Aufwärmphase startete direkt die Partie.

Zu Beginn der Partie vermochte sich keine der Mannschaften so richtig abzusetzen. Bis zum 8:8 war es ein Schlagabtausch von Abwehr und Angriff. Bereits in dieser Phase des Spiel zeichnete sich vor allem Jurek Türk im Mittelblock der Abwehr aus. Er ließ dem gegnerischen Kreisläufer kaum Platz und eroberte immer wieder den Ball. Durch die solide und kämpferische Abwehrleistung konnten sich die Löwen in den folgenden Minuten erstmals mit 4 Toren auf 13:9 absetzen. Kurz darauf schwächte man sich jedoch selbst durch einige unglückliche Aktionen in der Abwehr, wodurch plötzlich nur noch 3 Feldspieler in den Reihen der Löwen auf dem Platz standen. So konnte der Gast aus Thiede am Ende sogar noch mit 14:13 Führung in die Kabine gehen.
Die zweite Hälfte startete auf beiden Seiten wie die Erste. Thiede erkämpfte sich die Führung und im nächsten Angriff glich die Eintracht immer wieder aus. Erst mit dem 19:18 konnten die Gastgeber die Führung wieder auf ihre Seite holen. Alex Lührmann nahm in dieser Phase eine entscheidende Führungsrolle ein und zog mehrfach von Rechtsaußen in Richtung Mitte und erzielte so sehr wichtige Treffer. Auch sein Partner auf der rechten Angriffseite, Waldemar Mick, erwischte einen Sahnetag und konnte insgesamt 9 Treffer erzielen Am Ende konnte die Eintracht die Partie mit 2 Toren Unterschied und einem Endstand von 32:30 für sich entscheiden. Durch die Sieg konnten die Löwen weiter an die Führungsplätze der Liga anschließen.
Am nächsten Wochenende erwartet die 1. Herren die HSG Nord Edemissen II zum Heimspieltag. Dann wieder in der gewohnten Heimspielstätte, der Güldenhalle.
Für Eintracht dabei:

Lity, Sooriakumar; Mick (9), Dobiasch (8), Lührmann, Wienicke (je 4), Laube, Weiler (je 2), Müller, Rohm, Türk (je 1), Kaiser, Frank, Tödtmann

MTV Stöcken I : Männer I

Da lief ja mal gar nichts zusammen! Am Sonntagnachmittag musste die 1. Herren eine bittere Niederlage gegen MTV Stöcken hinnehmen.
"In Stöcken haben wir noch nie gewonnen und das wollen wir ändern!" hieß es in der Kabine, bevor die Braunschweiger auf das Feld traten. Doch gleich in den ersten Minuten hat man gemerkt, dass das ganz schwierig wird. Die ersten Würfe auf das gegnerische Tor konnten fast alle gehalten werden oder sind am Tor vorbei geflogen. Zudem bekam man hinten den Kreis nicht richtig in den Griff. Die Folge war ein ständiger Rückstand von 1-2 Toren, den man auch zur Halbzeit nicht aufholen konnte. 13:11 für Stöcken hieß der Halbzeitstand, wobei 6 Tore der Gegner 7m-Tore waren, die durch Fouls am Kreis entstanden sind.
Anfang der zweiten Halbzeit schien die Mannschaft der Braunschweiger gedanklich noch in der Pause zu sein. So konnten die Hausherren auf 16:11 davon ziehen. Doch man konnte nochmal antworten und sogar mit 20:21 in Führung gehen. Viele Fehlpässe und Unkonzentriertheiten führten allerdings zu einfachen Gegentoren und besiegelten die 25:23 Niederlage.
Die weite Auswärtsfahrt hat sich nicht gelohnt, doch jetzt heißt es Kopf hoch und zusammenreißen, denn in zwei Wochen ist der Spitzenreiter FC Viktoria Thiede zu Gast.
Hier auch nochmal gute Besserung an Carl, der sich in den letzten Minuten eine Platzwunde am Ellbogen zugezogen hat.
Für Eintracht dabei:
Goebel, Sooriakumar; Weiler (6), Dobiasch, Lührmann (je 3), Kröger, Laube, Mick, Wienicke (je 2), Tödtmann, Müller, Frank (je 1), Türk, Kaiser.

MTV Groß Lafferde II: Männer I 26:33

Dritter Sieg sichert Tabellenführung
Am Samstag Abend konnten die Handballer der Braunschweiger Eintracht auswärts beim MTV Groß Lafferde II souverän mit 33:26 (16:11) gewinnen.
Die Blau-Gelben erwischten einen guten Start und konnten sich schnell über 5:2 und 10:5 absetzen. Der Vorspung hätte noch weiter ausgebaut werden können, jedoch führten einige Unachtsamkeiten in der Abwehr und Unkonzentriertheiten im Torabschluss dazu, dass es letztlich nur mit 16:11 in die Pause ging.
In der zweiten Halbzeit schafften die Braunschweiger es dann die Führung weiter auszubauen. Trotz einiger Unterzahl-Situationen konnte man sich sogar auf 29:20 absetzen. Das spielerische Highlight der zweiten Hälfte war dann ein Kempapass von Sven Frank, den Tobias Tödtmann zum zwischenzeitlichen 31:24 abschließen konnte.
Nach diesem Spieltag steht die Eintracht mit 6:0 Punkten an der Tabellenspitze der Regionsoberliga. Weiter geht es dann erst in zwei Wochen, am 30.10. auswärts beim MTV Stöcken.
Für Eintracht spielten:
Sooriakumar, Lity; Frank (7), Müller (6), Weiler, Mick, Laube (je 4), Dobiasch (3), Manegold, Wienicke (je 2), Tödtmann (1), Rohm, Türk, Lührmann.

Männer I : HSG Bad Harzburg/Vienenburg 23:22

Kämpfen bis zum Umfallen! Erster Heimsieg gegen HSG Bad Harzburg/Vienenburg.
HSG Bad Harzburg/Vienenburg gewann ihr erstes Spiel souverän gegen Stöcken mit 16 Toren Unterschied. So wusste die Eintracht, dass nach dem knappen Sieg gegen Peine am vergangenen Wochenende wieder ein richtungsweisendes Spiel anstand.
Um 14 Uhr am vergangenen Sonntag wurde die Partie der Löwen gegen die Gäste aus dem Vor-Harz pünktlich angepfiffen. Doch trotz aller guten Einstellung und Motivation misslang der Start in die erste Hälfte gewaltig. Viele Fehlwürfe und Unkonzentriertheiten sorgten auf beiden Seiten für Fehler, so dass das erste Tor erst nach ca. 6 Minuten fiel - Leider für die Gäste. Auch in der Folgezeit fand die Eintracht nicht so recht ins Spiel und geriet über ein 2:7 und 3:10 mit 7 Toren in den Rückstand. Gegen Ende der ersten Hälfte fand die Eintracht dann langsam ins Spiel und konnte immerhin noch für einen 9:13 Pausenstand sorgen.
In der Kabine wurden zunächst die Gemüter beruhigt und es wurde durchgesprochen, wie man den Rückstand nun aufholen und die Gäste doch noch bezwingen wollte. Mit neuer Motivation und Kampfeswillen starteten die Löwen in die zweite Hälfte. Sämtliche Bemühungen hatten sich gelohnt und die Partie konnte beim 16:16 das erste Mal ausgeglichen werden. Ab da wurde es ein regelrechter Schlagabtausch bei dem die Eintracht nun etwas die Nase vorn hatte. Jedoch konnten sich die Braunschweiger mit nie mehr als zwei Toren absetzen (20:18). Am Ende wurde die Partie dann nochmal richtig spannend, als die Löwen den Sack zumachen konnten, jedoch der Ball nicht den Weg ins gegnerische Tor fand. Beim Stand von 23:22 bekam die HSG somit den Ball, konnte ihre Chance dann aufgrund der starken Braunschweiger Abwehr nicht mehr nutzen. Glücklich drehten die Braunschweiger das Spiel und gewannen knapp mit 23:22 (9:13).
Dabei waren:
Lity, Sooriakumar; Mick (6), Manegold, Laube (je 4), Weiler, Wienicke, Kröger (je 2), Tödtmann, Lührmann, Frank (je 1), Müller, Rohm, Türk

VJ Peine I : Männer I 26:27

Wichtiger 26:27 Auswärtssieg bei MTV Vater Jahn Peine!
Nach langer Vorbereitung konnte die Eintracht endlich ihr lang ersehntes, erstes Saisonspiel bestreiten und die ersten zwei Punkte einfahren.
Zu Beginn kamen die Peiner besser ins Spiel und konnten vorne einfache Tore erzielen und standen hinten solide in der Abwehr. Doch nach wenigen Minuten sind die Braunschweiger Männer warm gelaufen und konnten über lange Zeit einen 1-2 Toren Vorsprung halten. Grund dafür waren auch einige gute Paraden vom neuen Hintermann Sascha Lity. Zur Pause schwand allerdings die Konzentration und die Peiner erzielten kurz vor Pausenpfiff den 11:11 Ausgleich.
Wie ausgewechselt kamen die Eintrachtler aus der Kabine und gingen direkt zu Beginn mit 5 Toren in Führung. Vor allem Mittelmann Arne Weiler machte in der zweiten Hälfte ein starkes Spiel und riss seine Mannschaft mit. Dieser Vorsprung hielt bis 10 Minuten vor Schluss. Doch danach wurden die Pässe schwächer und die Abwehr löchriger. Die Peiner kämpften sich nochmal ran und hatten im letzten Angriff noch 30 Sekunden um den Ausgleich zu erzielen, doch die Braunschweiger warfen sich mit letzter Kraft in jeden Ball und konnten mit 26:27 das Spiel beenden.
Mit den ersten zwei Punkten gegen den Landesliga Absteiger kann das erste Heimspiel gegen HSG Bad Harzburg/Vienenburg nächstes Wochenende gestärkt bestritten werden.
Dabei waren:
Lity, Goebel; Weiler (9), Mick, Dobiasch (je 4), Kröger, Frank (je 3), Wienicke, Lührmann (je 2), Tödtmann, Laube, Manegold, Rohm, Müller.